Meine aktuelle Anschauung

Ich habe als Zeichen meiner Solidarität beiliegende Grafik gestaltet, um sie hier zu teilen.

vegan_regenbogen.png

Der Regenbogen steht für mich ganz allgemein für Vielfalt. Ob rechts oder links, oben oder unten, ich finde, dass Akzeptanz und Austausch uns in der Mitte begegnen lassen sollte. Damit verhindern wir ein gefährliches Auseinanderrücken. Wenn eine Seite alleine die Macht ergreifen kann, hat das in der Vergangenheit der Menschheit noch nie zu etwas Positivem geführt. Uns zu begegnen, auszutauschen und Kompromisse zu finden, erscheint mir der logische Weg, um aus den subjektiven Wahrnehmungen der einzelnen eine Art „Objektivität“ mit Raum für alle zu schaffen.

Zu Vegan: Alles, was ich mir für mich und meinen Hund NICHT wünsche, wünsche ich mir auch nicht für dich und alle anderen fühlenden Lebewesen. Deshalb ist es für mich das Mindeste, vegan zu konsumieren. Ich möchte damit meine Mitverantwortung reduzieren, dass durch meine Existenz andere Lebewesen leiden.

 
2
Kudos
 
2
Kudos

Now read this

Fiktionaler Roman

9. August 2019 Ich schreibe gerne, habe schon zwei Bücher geschrieben. Nach einer Erholungs- und Erfahrungspause habe ich Lust, ein drittes anzudenken. Nach zwei autobiografischen Romanen soll es jetzt ein fiktionaler sein. Ich möchte... Continue →